Zurück zum Content

Eine süße WeinRallye Zusammenfassung

Die süße Etappe #108 der Weinrallye ist vorbei, es folgt wie immer der Aufruf zur nächsten Etappe sowie die Zusammenfassung.

Zunächst einmal jedoch vielen Dank an alle Teilnehmer – ohne Euch macht die ganze Veranstaltung wenig Sinn… bei 444 Gruppenmitgliedern zum Stand heute darf man sich allerdings auch etwas mehr Beteiligung wünschen
– Es ist Eure Rallye!

Das gilt auch für die in österlicher Freude stattfindende nächste Etappe
– Teilnahme ausdrücklich erwünscht!

Vorankündigung:

WEINRALLYE #109
Gastgeber: Dorit Schmitt | Aromenspiele
Wann: 28.04. – 30.04.2017
Thema: Meine kulinarische Ostergeschichte.
Was hat es Ostern bei Euch zu essen gegeben – und welches Getränk habt ihr dazu gewählt?

Weinrallye - meine kulinarische Ostergeschichte - Logo

Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch…

fotografierte ihn und schrieb darüber zur OsterWeinrallye. Wer bei der Etappe #109 Ende April von seinen kulinarischen Ostertagen berichten will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen, bei der Gastgeberin Dorit Schmitt, hier bei Baccantus.de oder wo auch immer.

Nehmet und esset alle davon,
trinket und schreibet darüber,
denn dies ist Eure WeinRallye.
Auch künftig.

Zusammenfassung Süßweinrallye

Sweeties, Zuckerle, Süßkram zur WeinRallyeWas oder wer sind Eure liebsten Süßen? Das war und ist meine Frage… Pacherenc du Vic-Bilh aus Madrian, Vin de Paille aus dem Jura, Rivesaltes, Maury Blanc oder ein durftig-fluffiges Flascherl Muscat Saint-Jean-de-Minervois? Ach, es gäbe noch so viele, nicht nur im Keller und vom restsüßen Riesling hatten wir es noch gar nicht…

My sweet Lord.

Viele Süßweine und edelsüße Spezialitäten liegen im Keller und warten auf den Tag des Herrn. Vorurteile gibt’s genug, Süßwein auch – ich habe mich schwerpunktmäßig mit VdN, also Vin Doux Naturels aus Frankreich befasst. Vielen vielleicht nicht so geläufig wie Portwein und Sherry, aber ein lohnendes Feld, für Grenachisten sowieso. Bei Zungenverletzungen – und ich meine nicht die geschriebene Zungenspitze – ist der Alkoholgehalt desinfizierend, brennt aber wie Chilli… Kamillentinktur ist allerdings auch keine Dauerlösung und ebenfalls alkohöllisch. Zwischenzeitlich ist diese verheilt und neue Weine stehen in der Pipeline. Das Braune Fläschchen aus Corneilhan ließ sich als Rest auch noch Tage später genießen und glich doch einem sehr guten Tawny recht deutlich, Grenache noir hin oder her.
In dem Fall: her damit!

Sweeties.

Sammlerfreak Peter Züllig schreibt über Lazerus, verlorene Söhne, verbotene Früchte und den Sündenfall. Und dies ist höchst wahrscheinlich die Zusammenfassung einer Weinrallye mit den meisten Anspielungen und Zitaten aus der hl. Schrift… Ob die süße Schlange der Versuchung ihm auch einen ersteigerten Wein brachte, der eine Sünde Wert ist? Die Weinkritik bringt es an den Tag. Ein Ferrari-Wein aus dem heißesten Jahr des Jahrhunderts? Ein süßer Primitivo aus hundertjährigen Reben aus Apulien, im Piemont geschaffen? Ob es Weinbäume mit verbotenen Früchte gibt? Ich denke schon. Zumindest für die meisten von uns.

Sweeties. Weinrallye #108. 

„Das Schwierige an der Weinrallye ist, dass sie in letzter Zeit viel zu kurzfristig ausgerufen wird.“ Nun, in der Kürze liegt die Würze Süße. Auch bei Juliane Gassert von EinfachWein stapeln sich Süßweine, die auf ihren Einsatz warten, weil die Gäste abwinken oder die Gelegenheiten fehlen. Man sollte sich die Anlässe schaffen, sage ich. Welches Essen, welche Gäste passen zu meinem Süßen? Zu scharfen Gerichten ohnehin kein wirklicher Geheimtipp, ein Genuss aber allemal. Juliane präsentiert aus der Maringer Sonnenuhr vom Weingut Arens, Mosel einen Riesling Spätlese sowie eine Auslese nebst Speiseempfehlungen. Ich habe nach dem Frühstück jetzt schon wieder Appetit. Oder gleich mit einem Pansal de Calàs aus Grenache Noir und Carignan aus Montsant von den Celler de Capçanes zum Nachtisch?

Das braucht in der Speisenbegleitung kräftige Desserts.
Schokoladenkuchen mit Basilikumsorbet; Mohnmousse mit eingelegten roten Früchten; Pflaumencrumble mit Vanilleeis.

Wann und wo? Ich bin dabei!

 

Juliusspital Würzburger Stein Riesling Auslese

WeinRallye-Urgestein Thomas Günter von Weinverkostungen.de setzt das Thema Vorurteile & Wein fort – Bocksbeutel, Süßweine und Krankenhäuser…. Ein Bett für jeden Tag? Das sympathischste Spital ist sicher das Würzburger Juliusspital mit 172 Hektar bewirtschafteter Rebfläche. Bei 365 Betten macht das dann ~ 0,471 Hektar pro Krankenhausbett – so lässt sich das Gesundheitssystem doch retten, oder? Wieviel Flaschen macht das dann pro Patient? Thomas schraubt sich zur Erbauung der Gesundheit einen jugendlichen Bocksbeutel von 2015 aus dem Juliusspital auf: Würzburger Stein Riesling Auslese. Bin gespannt, was beim Elchtest rauskommt. Wann kippt der Wein?

« Der passende Moment, sich ein Gläschen zu gönnen, ist eigentlich immer! »

Sweets for my Sweet – die Süßweinrallye

Dorit Schmitt vom Magazin Château & Chocolat liefert nicht nur das Bonmot dieser Etappe. Sie betrachtet sich ihre süßen Kellerfunde und denkt sich: «oh, Du solltest wieder mehr Gäste bewirten und nach und nach ein Fläschchen öffnen!» – das denke ich auch, Dorit. Und genau das war der Gedanke meines Rallyethemas. Genau für solche Ideen liebe ich die WeinRallye:

« Fans einer kross gebratenen Blutwurst sollten das ebenfalls mit einem Glas Süßwein ausprobieren. »

Einen süßen Gaillac Château d’Arlus, 2005 holt Dorit aus dem Keller, was sie mit ihren anderen Süßen im Keller gemacht hat, verbleibt vorerst unbekannt. Mauzac, die diversen Spezialitäten und autochtonen Sorten aus dem Gaillac sind jedenfalls mache kulinarische Entdeckungsreise wert, das Örtchen lohnt übrigens auch einen Abstecher, wenn man ohnehin gerade am Tarn in der Region um Albi weilt, den Jakobsweg beschreitet oder auf dem Rückweg von Toulouse quer durch Frankreich fährt. Man könnte weiter über Albi nach Laguiole fahren, und dort… aber lassen wir das, ich schweife ab.

 

Föhnbeerenauslese zur SüßWeinRallye. 

Sweeties? Hat da jemand etwas von Cordula Eich gesagt? Süßkram?? Feldblumen und goldener Honig warm angehaucht vom Alpenwind… Naschbär, neu verföhnt? Föhnbeeren statt Problembären! In ihrem Gastartikel zur SüßWeinrallye #108 zog es sie in die Bündner Herrschaft. Wer bei Bündner Wein an Malans denkt, liegt selten falsch, wer an Donatsch denkt, goldrichtig. Ich sag nur «Föhnbeerenauslese»! Aber lasset mir bitte was von dem – definitiv nicht süßen – Completer übrig!

Sweets for my sweet – Süße Lust…

Priorat-Hammer Torsten musste seinen Newsletter-Versand unterbrechen und in den Keller gehen. Auf den persönlichen Sündenfall wartet er noch bis 2025 mit einem 1925 von La Coume du Roy. Er unkt aber schon mit einer Vorschau auf die bevorstehende berüchtigte kommentierte Zusammenfassung 😉 – und ja, auch in Sachen Süßwein haben wir einige Gemeinsamkeiten, Vorurteile abbauen ist dem interessierten Weintrinker auch in dieser Kategorie wärmstens – oder besser gut gekühlt – empfohlen. Auch UPS-Fan Torsten ist wie ich (DHL-Fan) eher ein Dessertmuffel. Wenn er allerdings von restsüßen Moselspätlese schreibt und dann auch noch Christoffel Jr. erwähnt, bevor er über ein paar meiner LieblingsSüßweine bis hin zum eher weniger bekannten Vins de Paille aus dem Jura werden die Parallelen schon etwas unheimlich… allerdings würde ich lieber mit ihm mal ein paar Käse-Spezialitäten aus dem Jura mit diversen Savagnin-Varianten runterspülen. Chalon oder Arbois? Ok, der leicht abgehangene 1974 Rivesaltes ist reserviert, aber gibt’s noch einen 72er? Da wäre ich auch interessiert, da der Jahrgang zwar so manchen großen Weintrinker gebracht hat, aber nur wenige gute Weine… Torsten stellt übrigens in seinem Beitrag einen deutschen Exoten aus dem Nördlichen Harzvorland vor:
Kirmann; Traminer Beerenauslese 2001 vom Westerhäuser Königstein; (Saale – Unstrut).

 

Ein kleines vorösterliches Fazit

Nun geht, haltet ein festliches Mahl und trinkt süßen Wein! Schickt auch denen etwas, die selbst nichts haben; denn heute ist ein heiliger Tag zur Ehre des Herrn. 
Neh 8,10

Wenige, aber gehaltvolle Beiträge, von denen man sich mehr gewünscht hätte… Einige neue Anregungen, ein paar Gedanken wie – ach, da hab ich auch noch was aus der Ecke im Keller liegen – bis hin zu Wein & Speise-Kombinationen, die festliche Mahle in froher Runde (nein, nicht nur in österlicher Freude) versüßen können.

In diesem Sinne, Süßwein zur gebratenen Blutwurst!
Cheers, Prosit und Santé!
Euer Weinanwalt

Styles of Pinot - Noir, Gris, Blanc, Meunier - the Shirt

2 Comments

  1. …fehlt nur noch „nehmet den Wein und trinket ihn“ …
    Vielleicht liese sich dann frei abgewandelt fortsetzen: zu aller Andacht…?
    Danke für diese rasante Zusammenfassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.