Zurück zum Content

WeinRallye #104 Gamay Worldwide – Die Zusammenfassung

WeinRallye #104 Gamay Worldwide – Die Zusammenfassung

Die Gamay-WeinRallye Nummer 104 ist vorbei und hier kommt die berüchtigte Zusammenfassung mit den Links zu en Teilnehmer-Beiträgen. [EDIT: der zwischenzeitliche Whitescreen of Death ist vorerst besiegt,  PlugIns aktualisiert und PHP und MySQL auf dem neusten Stand – Danke Dennis!] Inhaltlich hätten wir die Veranstaltung auch auf die AOC Crus des Beaujolais oder gleich nur auf Morgon beschränken können. Immerhin kamen jedoch ein paar Weine auch von jenseits der Hauptregion zusammen, danke Euch hierfür wie auch überhaupt für die wirklich spannenden Beiträge! Was mich allerdings immer wieder verwundert ist, wie viele Neulinge jeden Monat in diese Gruppe möchten, und wie wenige letztlich auch teilnehmend Inhalte liefern, Senior Members included.

Denn darum geht es letztlich bei der Veranstaltung: Teilnehmen! Trinken und darüber schreiben, wo auch immer!

Die Facebook-Gruppe hat inzwischen 431 Mitglieder… Gerade auch deshalb freue ich mich, wenn man auch hier neue Gesichter unter den Wein Rallyefahrern sieht bzw. liest. Gamay Worldwide – wie hier im Aufruf zu dieser Veranstaltung schon beschrieben sollte bewusst keine Beschränkung auf das Beaujolais erfolgen. Man kann jedoch sagen, das kein Wein so häufig genannt und beschrieben wurde, wie der « Marcel Lapierre Morgon 2015 »… Vielleicht machen wir eine Gruppenreise zum nächsten Gamay Day dorthin? 🙂

morgonrallye

Gamay Worldwide – Die Zusammenfassung

Hier also die Beiträge der Teilnehmer mit den Links. Berüchtigt kommentiert, versteht sich.

Weinrallye 104 Gamay Worldwide: Moulin-à-Vent

Im Zeichen der Himbeere. Von Hausmannskost 2.0 ist ein großer Freund des Beaujolais – Grund genug für ihn, an der WeinRallye teilzuznehmen. Schlechter Ruf? Ein klassischer Fall von schlechtem Marketing, meint (der gute, nicht der böse) Wolf in seinem Beitrag zu Recht. « Ich mag dabei besonders die etwas festeren Juliénas, Morgon und Moulin-à-Vent. « Da sind wir uns wohl einig, jedenfalls was Morgon betrifft. Im Glas hatte er einen AOC Moulin-à-Vent 2014 von Maison Joseph Drouhin (ca. 14.90 €), weithin bekannt für Weine aus dem Chablis, Musigny Grand Cru, und Premier Cru Chassagne Montrachet…  ich mag die etwas gereifteren Crus auch am liebsten, wenn die Himbeere sich leise verabschiedet.

Es spricht sich [ɡaˈmɛ]! und [rɛli‚]!

Balazs Cso

Den Mutigen gehört die Welt! „Was zum Teufel ist Gamay? Ach was soll’s, ich find’s heraus!“ meint Balazs Csorvasi vom Corkbordell und stürzt sich wagemutig und unfallfrei in die Rallye. selbstsicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit ist eine Kunst, die einen weit bringen kann, auch nach Frankreich. Und hey – das [ɡaˈmɛ]-Teil von der Domaine Lagneau Beaujolais Villages Rouge 2013 scheint als Erstkontakt-Wein mit der „Weinrallye-Rebsorte“ ja genau das Richtige gewesen zu sein. Genau das ist ja das Ziel der WeinRallye – neues entdecken und auch mal jenseits der ausgetretenen Pfade nach Flaschenpost zu fischen.

Weinrallye #104 Gamay, der Rallye Wein!

Daniel Bayer

Und ich so: « Es darf Primeur sein, es darf Cru sein, es muss nicht Beaujolais sein, es muss Gamay sein. «
Und der Weinversteher Daniel Bayer wagt sich einfach ins Herkunftsland der Rebsorte Gamay, Frankreich. Ausgerechnet Morgon! Man ahnt es schon:
Daniel Bayer so: « Marcel Lapierre Morgon 2015 » … 🙂

Hätte mich ja auch gewundert, wenn man daran vorbei kommt und ich der Einzige bin, dem dieses feine Teilchen aus Morgon von Mathieu Lapierre in die Hände gefallen wäre… « non filtré, mais légèrement sulfité… » 13,5 % Vol. Ein Wein für Burgunder-Liebhaber, die bisher einen großen Bogen um das Beaujolais gemacht haben und die bereit sind, Vorurteile abzubauen. Und nein – wir hatten uns nicht abgesprochen, Gamay Worldwide war absichtlich gewählt, damit Morgon mir ganz alleine… « … und wir treiben uns fast alle in Morgon rum… « Zitat Torsten Hammer, womit wir zu dessen Entdeckungen aus Villié-Morgon überleiten.

20160410_204755

Torsten Hammer

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com/blog/derpriorathammer/weinrallye-104-gamay-aus-aller-welt/

gamayworldwide104-2Ein Primöhrchen in Ehren… Gamay war in seinem Kopf der Dornfelder Frankreichs, bis er sich radelnd in Villié-Morgon dem Cru ergab… besser kann man sich der Rebsorte noch Frankreich an sich nähern – per Rad. Auch meine eigentliche Weinsozialisierung mit dem Nachbarland begann auf zwei Rädern, wenn auch weiter südlich. Erinnerungen, nicht nur beim Priorat-Experten Hammer. Bilder im Kopf. Peter Züllig kommentierte auf Facebook treffend

Was wirklich bleibt, das sind Erlebnisse. Auch wenn es „nur“ an die Mauer eines Weinguts angelehnte Velos sind. Wirklich schönes Kopfkino!”.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Ok, den Wein ohne Zusatz von Sulfiten und ungefiltert vielleicht noch: Julien Merle; Lubrifiant Social; Beaujolais Nouveau; 2015.  (ist das nicht dann schon ein „vieux“? 😉 )

Gottfried Stutz

https://hundertachtziggrad.blogspot.de/2016/11/weinrallye-104-gamay-worldwide.html

Er kocht nicht nur das farblich kalibrierte Menu zur WeinRallye, er trifft auch noch die Farben des Logos… der Wahnsinn! Wenn das Susa wüsste… harte Fakten, harter Gamay, okay. Aber Trolllinger der Franzosen? Wer war das doch gleich mit den Dornfeldern und wo bitte ist der Pfälzer Dornfelder Cru?? Dann lieber einen gut gekühlten Trolli im Sommer… Gottfried Stutz macht es wieder richtig mit einem – welch Wunder – guten Bekannten aus der AOC Morgon:
Domaine Mathieu Lapierre à Villié-Morgon 2015.
Was man hier ebenfalls lernt – die kalte Fusion. Nein, also vier Stunden dekantieren… oder karaffieren? Jedenfalls braucht das Teil LUFT. Es ist ein Baby-Wein, und natürlich viel zu jung. Und kein Trollinger, da nutzt auch das Dekantieren zumeist nichts. Passt allerdings zu Rehrücken, Sellerie-Püree und Kartoffelplätzchen, wie man hört. Oder liest.

Juliane Gassert

WeinbeschreibungenEinfachwein.net – Der Blog-Titel von Juliane schreit ja förmlich nach Gamay! 😉 Schon weit zurück zu den Anfängen ihrer gastronomischen Laufbahn in den Primeur-Hochzeiten hatte sie einen Fleurie AOC auf der Karte, ihr muss man nichts erzählen.
Und so verwundert es auch wenig, bei Juliane Gassert mit Jean-Paul Brun aus Charnay-en-Beaujolais einen der Großen aus dem Beaujolais zu finden, der in mehreren AOCs sein Können zeigt. Eine Bank. Einmal zart-weich, einmal kräftig auf den zweiten Blick stellt sie vor den 2014 Terres Dorées, Fleurie, Jean Paul Brun, sowie den 2014 Terres Dorées, Côte de Brouilly, Jean-Paul Brun.

Nicht zu verachten sind auch sein Moulin A Vent aus der gleichen Reihe sowie sein Blanc Futs De Chene 2015 – vielleicht einer der besten Chardonnay aus dem Beaujolais, aber wir wollten ja über Gamay schreiben… Ich hatte gestern ebenfalls einen Jean-Paul Brun am Start: L’Ancien Le Buissy 2014 aus der AOC Beaujolais, der im Laufe des Abends kräftig zulegte und ich ihn besser karaffieren hätte sollen… den letzten Schluck trinke ich genau – Jetzt. #Läuft.

Anja Kircher 

http://weingeschichte-n.blogspot.de/2016/11/weinrallye-gamay-worldwide.html

Gamay – aber nicht pur? Aus Lothringen? Sachen gibt’s… und wer hat’s gefunden? Ein Schweizer? Weingeschichten von Anja führen zu einem „Gamay-Gemisch“, und Franzosen zu kennen ist ja häufig mit genussreichen Erlebnissen verbunden, Quiche Lorraine hin, Pâté Lorraine her. Dass die Mosel da durchfließt, könnte man ahnen, dass es die AOC-Gebiete „Moselle“ und „Côtes de Toul“ gibt – wer hat’s gewusst? Ich nicht.
Ein Wein, der es zum „Herzenswein“ bringt, der guter Laune und viel Gelächter mit sich bringt? Weingut Lelièvre, Gris de Toul – so scheint man sich dem Thema Gamay auch nähern zu können. Ton- und kalkhaltige Böden sind ohnehin so wenig verkehrt wie 10% Pinot Noir, auch wenn manche das Verhältnis gerne umdrehen, was uns dann direkt in die Eidgenossenschaft zum nächsten Artikel führt.

 

Beaujolais Nouveau ist so etwas wie „Neujahr des Weins“

 Peter Züllig

http://www.sammlerfreak.ch/home/ablage/weinrallye-104-gamay-worldwide/

 Für « His Swissness Mister Züllig » war klar, dass er nur vom Dôle erzählen könne. Ist Beaujolais Nouveau wirklich so schlecht? – fragt er sich und liefert eine Analogie zum Beaujolais-Marketing aus der Schweiz mit dem Dôle. Die Cuvée aus Pinot & Gamay ist so gut wie tot, auch hier wurde qualitativ nach unten gewirtschaftet, sodass die einen den Namen Dôle für die besseren Gewächse vermeiden, die anderen gleich anständigen Gamay bzw. Pinot sortenrein produzieren, meist zulasten des Gamay. Gérald Besse, Gilbert Devayes, Jean-René Germanier Adrian & Diego Mathier gehören hierbei zu den Besten.

« Nicht die ‚Caine‘, nein, der ‚Morgon‘ war mein Schicksal »

– so Weinnasenpreis-Träger Peter Züllig weiter. Statt eine Gruppenreise an die Côte du Puy, Villié-Morgon der WeinRallye-Teilnehmer vorzuschlagen (das wäre allerdings sicher sehr lustig), stellt er sich dem Beaujolais Nouveau als einem Symbol für all das, was ein ganzes Jahr lang mit dem Wein verbunden ist.

Thomas Günther

http://weinverkostungen.de/weinrallye-beaujolais-gamay-moulin-a-vent/

gamay moulin a ventDas WeinRallye-Urgestein Thomas Günther kehrt zurück! Dezent verspätet am Start rollt er das Teilnehmerfeld windmühlenartig von hinten auf und kreuzt Pinot Noir und Heunisch. Gut, das haben andere vor ihm getan und das ganze Gamay genannt, und so lautet der Merksatz:

Rotwein aus dem Beaujolais ist immer Gamay. Und Gamay ist recht häufig aus dem Beaujolais.

Fast wäre Thomas im Burgund falsch abgebogen und bei den Crémants de Bourgogne gelandet, kratzt aber dannnoch die Kurve und landet beim Cave du Château de Chenas mit einem Moulin à Vent von 2012. Thomas hatte bei weinverkostungen.de schon häufiger über Weine aus dem Beaujolais geschrieben und ist nicht ganz unschuldig an der Weckung meines Interesses am Gamay…

Stefan Schwytz

Ich habe hier bei Baccantus.de allgemein über Beaujolais? Burgund – South of Pinot fabuliert, die AOCs betrachtet und etliches verkostet.
Mindestens zwei Favoriten haben sich herausgeschält: Morgon 2015 – Marcel Lapierre (hatten wir schon… war ja klar…) sowie den Côte de Py von Jean Foillard 2014. beide gerne und vor allem auch in älteren Jahrgängen empfehlenswert, sie können definitiv altern. Trust your Weinanwalt!

 

Beaujolais? Burgund – South of Pinot

Gamay du Monde. Ein paar Gamay aus dem „Rest der Wein-Welt“ stelle ich hier vor, allerdings nur aus Frankreich außerhalb des Beaujolais sowie aus der Schweiz. Wie verschiedentlich erwähnt gibt es einerseits etliches an Trinkbarem Südlich und Westlich vom „Kernland“, im Wallis und am Genfer See, die Weine aus Neuseeland und den USA, die durchaus erwähnenswert wären, sind leider nur sehr schwierig aufzutreiben. Schade eigentlich. Château de Pizay

Über Julien Sunier, den Burgunder ohne Pinot und seine burgundischen Gamay-Weine aus den AOC Morgon, Régnié und Fleurie habe ich noch hier berichtet, mehr als nur bemerkenswerte, bezaubernde Geschöpfe…

Julien Sunier – ein Burgunder ohne Pinot

Was ist die WeinRallye?

weinrallye-logo-neu

Immer wieder wird gefragt, was das ist… hier nochmals die Beschreibung der Veranstaltung an sich:

Die Weinrallye ist ein Blogevent, das jeden Monat einmal stattfindet (in der Regel am letzten Freitag im Monat). Einer der teilnehmenden Blogs übernimmt die Führung, bestimmt das Thema, lädt ein, verlinkt die Beiträge und erstellt eine Zusammenfassung. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. Bei der Weinrallye darf jeder mitmachen, egal ob Weinblogger oder nicht. Auch Nichtbloggern bieten die Gastgeber immer die Möglichkeit ihre Beiträge auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Allgemeine Informationen und Logos findet man auf den entsprechenden Seiten von Thomas Lippert (dem Gründer des Events) auf Winzerblog. Wer gerne einmal selbst als Autor/Themengeber mitmachen möchte,  findet alle Infos und die kommenden Themen auf der Weinrallye Seite auf Facebook WeinrallyeAusgerichtet wurde diese WeinRallye Nr. 104 zum Thema Gamay Worldwide von Stefan Schwytz (Baccantus)

Und nein – es wird kein Gamay und kein Dornfelder-Shirt geben, es bleibt beim Trollinger, gell?  trollinger

4 Comments

  1. Sehr schöne Zusammenfassung! Danke für die Weinrallye 🙂

  2. Danke allen Teilnehmern – so macht das Spaß!

  3. […] in dem der Blog nun leider keinen Raum hat. Wenn nun aber der Weinanwalt in kürzester Zeit nach Gamay Worldwide erneut zur Rallye aufruft, ist Zögern nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.