Zurück zum Content

Le Bon Pasteur an Chinesische Investorengruppe verkauft

Nachdem die Gerüchteküche schon einige Wochen gebrodelt hatte, aber noch nichts offiziell bestätigt wurde, scheint der Deal nun perfekt zu sein: Michel Rolland und Familie haben ihr Weingut in Pomerol, Le Bon Pasteur, an die Gruppe Goldin Financial Holdings aus Hong Kong verkauft.

Der Verkauf wurde vom bekannten Wirtschaftsprüfer Ernst & Young in einem Communiqué  bestätigt, genaue Zahlen für die Transaktion wurden nicht genannt, wie die Französische Weinzeitschrift Terre des Vins heute mitteilte.

Rolland ist einer der berühmtesten beratenden Önologen, der als „Flying Winemaker“ in der ganzen Welt unterwegs ist und neben Gütern in Bordeaux und Kalifornien auch Italienische und Chinesische Weingüter betreut.

Neben Le Bon Pasteur in Pomerol, Fontenil in Fronsac, La Grande Clotte in Lussac-Saint-Emilion, Château Pontet-Canet, La Tour-Carnet, Angélus sowie Mariflor in Argentinien werden zB. Monteverro in der  Toskana durch ihn beraten, insgesamt dürften an die 100 Güter die Dienste des vielleicht einflussreichsten Winemakers in Anspruch nehmen. Viele der durch ihn beratenen Weingüter haben sich im Stil massiv verändert und sind stilistisch „Parker-tauglich“ geworden, dh. die produzierten Weine entsprechen dem von Wein-Guru Robert Parker favorisiertem Stil, was sich meinst positiv auf die zu erzielenden Preise auswirkte.

Mit dem Verkauf geht nun eines der großen familiengeführten Traditionsweingüter in Bordeaux an eine Chinesische Investorengruppe.

Hier noch ein kleines Filmchen bzw. der Trailer zu Mondovino

http://www.youtube.com/watch?v=dHBPvgOO29M&feature=youtube_gdata_player

EDIT:

Und hier noch als kleine Ergänzung ein Artikel von Thierry Desseauve über das Weingut Le Bon Pasteur und seine Weine von 1978 bis 2008… (frz.)

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.