Zum Inhalt springen

WeinRallye #58 – Weinwichteln mit Fass 25

Denk ich an Riesling in der Nacht…

– so denken viele an die Mosel. Das Weinbaugebiet mit dem seit 2006 verkürzten Namen umfasst aber auch noch die Nebenflüsse der Saar und der Ruwer (daher früher, wer hätte es gedacht: Mosel-Saar-Ruwer).
Von der Saar stammt unser Rallye-Kandidat, der uns wichtelmäßig geschickt wurde von? – Ja von wem war das doch gleich? Die Tücken der Weihnachtszeit (übervolle Postfächer) und der Technik (Outlook…) ließen eine schnelle Recherche am späten Abend nicht mehr zu und der Weinkarton wurde längst zweckmäßig zur Versendung weiterer Weinflaschenpost verwendet.

Lieber Versender – bitte melde dich doch bei mir!

Also für die Nicht-Weinrallye-Eingeweihten zur Erklärung: die deutsche Weinbloggerszene hat in der Weihnachtszeit gewichtelt, getreu nach dem Motto: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Eine Idee von Thomas Lippert, Betreiber von Winzerblog.de und Erfinder der Weinrallye. Ich schreibe also heute ausnahmsweise nicht über einen selbst ausgewählten Wein…

[Edit: der Versender ist gefunden! Der Riesling wurde uns freundlicherweise von Marco von Betterwine.de zur Wichtelaktion geschickt, deren Weinrallye-Beitrag findet sich hier.]

Winzerblog.de ist wahrlich eines der Urgesteine der deutschsprachigen Weinblogs, auch wenn mittlerweile eine unübersehbare Fülle an Web-Publikationen rund um das Thema herrscht, was sich in letzter Zeit auch bei der Weinrallye bemerkbar macht – Interesse scheint demnach vorhanden zu sein…

Der von mir versendete Pierre Figée 2010 von der Domaine d’Emile et Rose aus Cornailhan (Languedoc, zwischen St. Chinian und Bèziers von Biowinzer Marcel Gisclard) ging übrigens an Christian Lersch, der als „Küchenjunge“ nicht nur mit schönen Foodbildern zu glänzen weiß! (Hier zu seinem Beitrag)

Auf der Seite des Weingutes Lauer heißt es zum Fass 25:

[Das 25te Faß im Keller ist unser hochwertiger Ortswein, herrlich mineralisch und trocken vergoren. Von Osthängen des Scheidterberges und Westhängen des Sonnenberges geerntet spiegelt er die besten Seiten des Ayler Rieslingterroirs wider. Unsere Empfehlung zu leichten Speisen.]

Aus Ayl mit einer Südostlage und bemerkenswerten 30% Steigung kann man hier in der Tat von einer Steillage sprechen… Schiefer, klar. Es wird von Hand gelesen, was wenig wundert. Oder gibt es mittlerweile diesen Steillagen-Ernte-Roboter?

Ich trinke ihn pur, ohne leichte Speisen. Ok, ich hab zwischendurch genascht, aber das zählt nicht.
Nach dem Öffnen noch etwas verschlossen, aber schon mit eleganter Nase entwickelt er sich deutlich weiter, wird nach knapp 2 Stunden fast schon opulent. Zitrusnoten, eher Grapefruit am Anfang, ein merklicher Schmelz, sehr anständig ausbalancierte Säure/Süße… und das ohne die leider immer noch häufigen Bitternoten, die meiner Meinung nach nichts im Riesling verloren haben. Und jaja, es steht trocken auf dem Etikett, aber so ein kleines Tupferl schadet nicht immer. Es muss nicht immer getrocknet-trocken oder staubtrocken sein, auch wenn ich ja schon drauf stehe. Ein kaum wahrnehmbarer Hauch von Kohlensäure verleit dem Ganzen noch etwas zusätzliche Frische – wäre interessant, den Riesling in 1-2 Jahren nochmals zu verkosten. Aromen von Quitte und Birne gesellen sich später noch zwischen Gaumen und Zunge, ein volles Mundgefühl mit anständigem Abgang.

Was will man mehr? Ein spontanvergorener Riesling, der durchaus Spaß macht, und zwar nicht nur den Spontifreaks. Ein konsensfähiger Individualist, keine Einheitssauce (-Hefe) zum Stößchen.
Das Schöne daran – während ich hier schreibe und es jetzt wohl doch nach 24h wird, verändert sich der Wein in der Haptik und Aromatik. Meine ersten Notizen erinnern nur noch bedingt an das, was ich jetzt im Glas habe. Genau so liebe ich es.
Rettet die Steillagen, möchte man rufen – ich bin mal gespannt, was in den anderen Fässern so drin ist bei Peter Lauer! Neugierig bin ich jedenfalls geworden.

Weingut Peter Lauer . Ayl
Triererstr. 49
54441 Ayl

Hier noch die Beiträge der anderen Teilnehmer in der Zusammenfassung (wird noch aktualisiert)
 
 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.