Zum Inhalt springen

Bemerkenswerte Rieslinge unter 12 EUR – Teil II

Es lebe die Subjektive!

Hier kommt der II Teil der bemerkenswerten Sammlung von Lieblings-Rieslingen unter 12 €, ausgewählt von Weinexperten, Liebhabern, Winzern und Sommeliers.

[Zurück zum Teil I | die Liste]

Thomas Günther, Weinverkostungen.de

2010 Schätzel KabiNett Nierstein Riesling, 9,50 €

Von Kai Schätzel ist der KabiNett 2010 sehr gut. Lagen um Nierstein, wahrscheinlich viel Roter Hang. 9,50 € ab Weingut.
Schaetzel.de

2009 Knipser Laubersheimer Kapellenberg Riesling Kabinett trocken 8,60 €

Der Knipser Kapellenberg 2009 Kabi war ganz gut. 8,60 € im Weinladen bei mir auf der Straße.

2009 Riesling Bockstein feinherb Weingut Johann Peter Mertes, Mosel/ Saar 6,50 €

Weingut-mertes.de

Alles drei super gute Rieslinge, die das Geld wirklich wert sind.
Noch ein kleiner Nachtrag:

2010 Alfred Merkelbach, Ürziger Würzgarten Spätlese Fuder 10, Mosel, 6,50 Euro

Der bekam bei einer Blindverkostung der Lage von den Weinfreaks in Düsseldorf 88 Punkte (von mir sogar 91). Das GG von Loosen aus 2009 schnitt zuvor deutlich schlechter ab. Der 2010er von Loosen ist auch kaum lagentypischer, was ja bei dieser Verkostung wichtiges Kriterium war…
Weingut-merkelbach.de

Jan Buhrmann, Sommelier und Sherry-Educator 

Meine drei Lieblingsrieslinge:

2010 Riesling trocken Dorst & Naab, 8,90 €

Stefan Dorst hat sich vor allem als beratender Önologe einen Namen gemacht. Sein Lebenslauf liest sich wie eine vinologische Weltreise. Bekannte Weingüter wie die deutsche Rotweinikone Friedrich Becker aus Schweigen, Laibach im Stellenbosch oder Venta d’Aubert im spanischen Aragon greifen seit Jahren auf seine Meinung zurück. Mit Dorst & Consorten stellt er jetzt sein erstes eigenes Projekt und eine großartige Kollektion vor. Gemeinsam mit Michel Naab präsentiert er einen Riesling zum Festtrinken. Oberhalb von Bad Bergzabern liegt der Pistorberg, ein Süd-Ost-Hang mit Buntsandstein, eine kühle Lage für die von der Sonne verwöhnten Südpfalz. Satte gelbe Frucht, von Mirabelle über Quitte, animierende Säure, knackig, fein cremig lang dicht komplex ohne schwer zu sein. Gerade mal 12 Vol.%, filigran und zart mit Laserschwertsäure. Saftiges Finish, robust, aber nicht rustikal.
Dorstundconsorten.de

2010 Hochheimer Hofmeister Riesling „Alte Reben“ Spätlese trocken, Weingut Im Weinegg, Rheingau, 9 €

Neben seinem Weinbaustudium in Geisenheim absolvierte Fabian Schmidt ein Vollzeitpraktikum bei Johannes Leitz in Rüdesheim. Vor knapp zwei Jahren bot sich ihm die Möglichkeit in ein kleines Weingut mit einzusteigen. Weingut im Weinegg ist Schmidts One Man Show, er springt zwischen drei Hektar Weinberge in Hochheims besten Gemarkungen, Keller und Verkauf hin und her. Auf den sandigem Lehmlössboden stehen 38 Jahre alten Reben. Ein südländischer Obstkorb im Bukett. Animierendes Säurespiel und saftige Süße in perfekter Balance. Die pure Riesling-Erfrischung mit viel Potential für 9,- €.
Weinegg.de

2010 Weg & Wiese Riesling trocken, Weingut Bürgermeister Carl Koch Erben, Oppenheim, Rheinhessen, 5,50 €

In den letzten Jahren ist es um das alte renommierte Weingut Bürgermeister Carl Koch in Oppenheim sehr ruhig geworden. Sein einem Jahr wirkt hier Heiner Maleton und entstaubt das Weingut Schritt für Schritt. „Ich mag es trocken, Mineralität kommt mit dem Purismus“, sinniert Maleton. In der Tat, er hat Mut zu kompromisslos trockenen Weinen mit belebender Säure. Mein Favorit Weg & Wiese. Aus den alten Gemarkungslagen Mittelweg und Roßwiese. Kräutrige Nase mit grünen Komponenten, Limette, Minze, Grapefruit, hat Mut zur Säure, die packt ist rassig und lässt einen nicht los. Für 5,50 € ab Hof.
ck-wein.de

Hendrik Thoma, Mastersommelier & TVino-Mann 

2010 Riesling, Battenfeld Spanier, Rheinhessen, 8,90 €

Ein köstlicher saftiger Riesling, der als Einstiegssaft schon alles hat, was ein sehr guter Wein braucht: Citrus und Apfelaromen, Rasse, Mineralität und ein leckere Ausgewogenheit. Ein anmachender Stoff und in dieser Preisklasse schwer zu toppen.

Für 8,90 Bei TVino.de

2010er Emrich Schönleber Riesling Mineral QbA trocken

Es ist immer wieder unglaublich für wie wenig Geld man bei diesem Weingut hohe Qualität kaufen kann. Das Lesegut stammt aus den deklassierten Toplagen des Hauses. Ein Punch am Gaumen, rauchige Mineralität, großartig integrierte Säure. Direkt, sehr trocken und pur. Der Name des Erzeugers und des Weines sind eine Fügung des Schicksals!
(13,50 z.B. bei Belvini.de, ab Hof wohl knapp unter 12.-…) Emrich-schoenleber.de

2010er Riesling Drache QbA trocken, Weingut Von Winning Deidesheim/ Pfalz, 8,50 €

Dass dieser Wein als einfacher QbA eingestuft wird, finde ich lachhaft. Zeigt aber welchen Anspruch man an sich auf diesem Weingut hat. Ein Stoff aus besten Forster Lagen (Ungeheuer-Drache! Hat’s geschnackelt?) Ein Traumeinstieg in diese wunderbare Welt puristischer Rieslinge mit polarisierender Frucht und Präzision.
von-winning.de/

Stephan Lappas

Rieslinge, die in meinem Keller nie fehlen dürfen…

2010er Emrich Schönleber Riesling Lenz QbA, Nahe

Die Tänzerin. Ein Riesling für die warmen Sommertage. Seine feine Süße verleiht ihm eine tolle Leichtigkeit und das bei großer Feinheit und Präzision. Ich mag das Spiel von Süße und Säure auf der Zunge. Er lässt sich wunderschön, auch ohne etwas zu essen, genießen.

2010er Emrich-Schönleber Riesling QbA trocken

Der Universelle. Ein unglaublicher Basis-Riesling. Vielseitig einsetzbar, anspruchsvoll und für mich schon ein Riesling kurz vor der Königsklasse der großen Gewächse und das zu einem bezahlbaren Preis. Mit Essen, ohne Essen? Egal! Dieser Wein geht immer und enttäuschte mich noch nie.

Beide Weine gibt es für ca. 8€ ab Hof, Emrich-schoenleber.de (Rslg. QBA für 8,90 € und Lenz für 9,90 € bei Belvini.de)

2009 C.A.I. Riesling Kabinett, Weingut Immich-Batterieberg, Mosel

Der Spannende. Ein Sponti wie er im Buche steht… Saftiger, würziger, messerscharfer Mosel-Riesling der sich mit jeder Minute, die er offen ist, positiv verändert und bereits von Anfang an zu begeistern weiß. Für mich der Riesling mit höchstem Suchtpotenzial, der bei mir einen großen Drang zum „ins Glas riechen“ , Beobachten und herauszögern auslöst.

Für knapp 10€ ab Hof. Batterieberg.com

Ralf Kaiser, der Weinkaiser.de

2010 Okfener Bockstein Riesling Kabinett, Weingut von Othegraven, Kanzem (Mosel-Saar-Ruwer) 12,50 €

Wunderbar leichter Saarriesling aus dem Keller von Günther Jauch mit tollen Spontangär- und Kräuteraromen
Von-othegraven.de

2010 Hochheimer Domdechaney Riesling Spätlese, Weingut W. J. Schäfer, Rheingau, 10,50 €

Siegerwein in der Kategorie klassisch fruchtige Riesling Spätlese des Riesling Spätlesereiterpokals 2011, des wichtigsten Weinpreises für Riesling Spätlesen. 10,50 Euro ab Hof.
Weingut-schaefer-hochheim.de

2010 Gut Mannwerk – St. Aldegunder Himmelreich Riesling Spätlese alte Reben, 10,90 €

Mannwerk ist der alte Gewannname einer Parzelle mit sehr alten und meist wurzelechten Rebstöcken in der Moselsteillage St. Aldegunder Himmelreich. Die Parzelle haben Weinjournalisten aus dem Rheinland gekauft und bewirtschaften sie gemeinsam mit Freunden (darunter auch ich) unter Anleitung von Moselwinzer Uli Stein. Der Wein ist jahrgangsbedingt recht säurebetont, feinherb und zeigt sehr klare Grapefruitaromen. Ideales Trinkfenster 2012-2018. 10,90 €
Gut-mannwerk.de

Peter Jakob, Weinhistoriker & MarcoDatinis Weinwelt

2009 Steillagenriesling Weingut Sebastian Schneider, Mittelrhein

Dieser Riesling aus Steillagen des Mittelrheins begeistert mit einem Spiel aus Pfirsich und tropischen Noten. Die Säurestruktur ist im Jahrgang 2009 feingliedrig. Ein Riesling für unter 6 Euro, der eine Menge Spaß bereitet. Und vor kurzem trank ich ihn aus dem Jahrgang 2007 – eine tolle Entwicklung. Auch günstige Rieslinge von talentierten Winzern haben gutes Entwicklungspotential.
Schneider-das-weingut.de 5,40 € bei Cabernet-und-co.de

2010 C.A.I. Weingut Immich-Batterieberg, 9,75 €

Knapp 10 Euro und überzeugt mich mehr, als manch deutlich teurerer Riesling. Eine wilde Aromatik von Steinobst, Pfirsich, Kräuternoten. Die über 20g Restzucker und die knackige Säure sind so gut in diesem Wein ausbalanciert, dass er deutlich trockener wirkt, als er auf dem Papier erscheint. Man sollte seine Vorräte nicht zu schnell austrinken – was schwer fallen dürfte – denn dieser Wein wird noch in 10 Jahren begeistern.
Batterieberg.com/ 9,75 € bei Cabernet-und-co.de

2009 Kröv Letterlay Riesling Kabinett Weingut Staffelter Hof, Mosel, 8,90 €

Und noch einmal Mosel. Und auch dieser Riesling ist nicht trocken. Aus der Steillage Letterlay in Kröv kommt dieser wunderbar fruchtige Riesling. Aprikose, Pfirsich. Dank der belebenden Säure erhält dieser Riesling eine Saftigkeit, die die Flasche viel zu schnell leer werden lässt. Aber dank des niedrigen Alkoholgrads kann man noch locker eine zweite Flasche aufmachen.
Staffelter-hof.de/ 8,90 € bei Cabernet-und-co.de

Harald Steffens, Winzer vom Weingut Steffens-Keß

Da fange ich natürlich mit einem eigenen Riesling an. Mal abgesehen davon, das ich alle meine Weine so produziere, wie ich sie selbst gerne trinke, also ausschließlich „Lieblingsweine“, die auch genügend Käufer finden, habe ich in der Regel bisher in einer Kollektion noch keinen Lieblingswein gehabt. Bisher. Ich habe daher alle Weine immer gleich gerne getrunken, bis auf die

2009 Reiler Goldlay Spätlese trocken, Steffens-Kess, Mosel, (Bio) 9,70 €

In meinem Sortiment ein auffallend anderer Wein, erstmals ein Lieblingswein in einer Kollektion, anders wie die anderen 2009er. Das Lesegut sehr reif, kleinbeerige, hocharomatische Trauben. In der Fortsetzung der Wein. Eine relativ „schlanke“ nicht vom hohen Alkoholgehalt geprägte Spätlese. Im Aroma geprägt von reifen Tropenfrüchten, als ob man in diese hineinbeißt. Sehr intensiv im jugendlichen Alter, mittlerweile besser in den Wein eingebunden und ein sehr guter Trinkfluss. Ein Gegenpol zu den immer fetteren Spätlesen, die heutzutage bevorzugt werden.
Als Gegensatz dazu eine

2009er Alte Reben Riesling Spätlese trocken, Weingut Brohl, Pünderich, Mosel, 11,50 €

von meinem Freund und Kollegen Frank Brohl ein Gegenpol: Satte 13 Umdrehungen, fett durch die den Wein prägende Botrytis. Geschmacklich schon im Auslesebereich. Weniger von der Traubenfrucht wie bei meiner eigenen Spätlese geprägt. Ein Monument, das durch Analytik und Wucht schon nach einigen Gläsern (?) sättigt. Perfekt für die Kategorie fette Spätlese. Franks Wein habe ich ausgewählt, weil wir schon seit vielen Jahren Freunde sind und fast genauso lange ökologischen Weinbau machen. Auch wichtig ist die sehr gute Kommunikation mit Frank.  Erfahrungsaustausch, auch das nicht so positive erzählen, das dann wiederum zu diskutieren, das ist bei Frank kein Problem. Wir kochen alle schließlich mit Wasser und einen guten, bzw. sehr guten Wein zu machen ist kein Geheimwissen.

In den 70ern als Sektersatz von den Weinliebhabern gemieden und als Kellergeister bekannt, erlebte diese Weinbrause mit der Mode des Prosecco einen neuen Verkaufsrekord. Alle haben einen „Secco“ im Angebot. Meistens wird, wie auch in früheren Jahren, nur sonstige nicht vermarktungsfähige Rebsorten mit einer kräftigen Süße in die Flaschen verklappt. Wenige Winzer verwenden hochwertige Rebsorten und entsprechend gute Grundweine für die Verperlung. So nimmt Rudolf Trossen aus Kinheim – natürlich auch ein Bioweingut –  Riesling  für seinen Trosecco (7,20). Sehr dezente, zurückhaltende Restsüße und natürlich alle Attribute, die man von einm Reiling kennt. Selbst probieren, will ich nicht beschreiben. Was ganz anderes als die üblichen Seccos. Viel besser! Die Etikettenkollektion von Rudi ist übrigens Bemerkenswert. Alle deswegen lohnt sich schon ein Weinkauf quer durch das Weinsortiment. Trossenwein.de

Stefan Schwytz, Baccantus.de

Von mir gibt’s natürlich auch ein paar Favoriten, auch wenn die Auswahl sicherlich schwierig war, es gibt schließlich unglaublich gutes, wie die Präferenzen hier ja deutlich zeigen…

2009 Pündericher Marienburg Riesling Spätlese** trocken, Frank Brohl, Pünderich, Mosel, 11,50 €

Würziges Kraftpaket. Knackig und doch von eleganter Feinheit, ein Klasse-Teil in Bioqualität. Manchmal gefällt mir der Nonnengarten vom Brohl noch etwas besser, aber vom 09er die Marienburg. Überhaupt ein bemerkenswertes Sortiment…
Weingut Frank Brohl

2008 Riesling ‚Schieferboden‘ trocken, Weingut von Racknitz, Odernheim, Nahe, 11,50 €

Schlank und dennoch druckvoll, auf den Punkt gebrachter Riesling mit typischer Schiefer-Aromatik von Luise von Racknitz-Adams und Matthias Adams. Hat so manchen der hier genannten bei unserem letzten großen Riesling-Tasting gezeigt, was Schiefer bedeutet… großes Gaumenkino zum fairen Preis. http://www.von-racknitz.com
Für 11,50 € bei Weinhandel Fertsch

2009 Stettener Pulvermächer Riesling trocken – Kieselsandstein – Weingut Beurer Kernen im Remstal, Württemberg, 9,80 €

Nicht nur, damit auch das gerne vergessene und unterrepräsentierte Wein-Württemberg hier vertreten ist, sondern einfach, weil er seit Jahren wunderbar klare Bio-Rieslinge mit geringst möglichem Schwefeleinsatz macht, der Jochen Beurer. Aus der Toplage Pulvermächer in Stetten liest Jochen diesen spontanvergorenen knackig-frischen Riesling. Gelbe, reife Früchte, etwas Mirabellen mit schönem Druck am Gaumen und anständigem Abgang. Kein Blender, sondern ein ruhiger Genosse, der seine ganze Vielschichtigkeit über Stunden im Glas entwickelt, wenn man ihn nur lässt. Spannend übrigens der direkte Vergleich zum Schilfsandstein aus der gleichen Lage mit anderem Boden und zum gleichen Preis ab Hof von 9,80 €.
Weingut Beurer

[Zurück zum Teil I | die Liste]

Weinshirts by Baccantus

3 Kommentare

  1. Frank Seiffarth Frank Seiffarth

    schöne idee!!! klingen alle auf ihre art verlockend! mal schauen, welche ich unkompliziert bekommen kann. danke jedenfalls!

  2. viele kann man direkt beim Winzer bestellen, bei anderen steht eine Bezugsquelle dabei 🙂
    Ich denke, es sind wirklich einige klasse Sachen darunter!

  3. […] auch interessieren: Bemerkenswerte Rieslinge unter 12 € – es lebe die Subjektive [ Teil I | Teil II |  die Liste ] Sommeliers und Experten über ihre Lieblingsrieslinge TWA II in Klüsserath- […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.