Zum Inhalt springen

Niedergaren und Sparen!

Keine Lust auf Fischgeruch in der Wohnung? Keinen Niedergar-Backofen?  Spülmaschine nur halb voll?

Kochen mit der Niedergarmethode ist nicht nur en vogue, sie gilt auch als besonders schonend in Bezug auf die Inhaltsstoffe und Aromen – Energiesparen inklusive. Viele Ideen und Rezepte vergisst man ja wieder, wenn man sie nicht notiert. Aber manchmal machen’s Social Media ja möglich – durch Rolf Lohrmann wurde ich heute via Facebook an eine alte Koch-Aktion aus WG-Zeiten erinnert, den Fisch aus der Spülmaschine. Daher heute:

Lachsfilets aus der Spülmaschine!

Saumon étouffée au lave-vaisselle

Man nehme ein oder mehrere Lachsfilets – vorzugsweise Wildlachs – und würze diese nach Belieben, beispielsweise mit Dill, rotem Pfeffer, Zitronenscheiben und/ oder Olivenöl, Rosmarin, Thymian und Knoblauch. Mit Meersalz verfeinern, aber das ist ja eh klar, oder?

Filets in Alufolie gut dicht einschlagen, dann in einen Frischhaltefolie oder eine größere Gefriertüte packen und fest verschließen, wenn möglich auch vakuumieren, sofern ein Gerät zur Verfügung steht. In jedem Falle nach Möglichkeit wenig Luft einschließen, da sich diese ja bekanntlich ausdehnt und eine Isolationsschicht bildet, die ja gerade nicht gewünscht ist…

Das Paket in das oberste Fach der Spülmaschine legen und die Maschine einschalten, kein Kurzprogramm oder ähnliches Spülprogramm wählen, auch keines mit Temperaturreduzierung. Die Temperatur eines „normalen“ Spülgangs liegt bei älteren Maschinen bei ca 75°C, bei neueren gibt es oft eine Öko-Taste oder die normale Temperatur  ist schon auf ca. 55-60°C reduziert. Erst beim Klarspülgang zum Schluss wird die Temperatur erhöht, bei vielen Maschinen kurzfristig bis 85 °C.  Wichtig ist jedenfalls, dass eine ausreichende Kerntemperatur erreicht wird, damit der Fisch nicht allzu glasig in der Mitte bleibt.

Eine saubere bzw. leere Maschine ist sicherlich vorzuziehen; von der gleichzeitigen Verwendung von Spültabs wird eher abgeraten… (Obwohl, wenn die Verpackung dicht genug ist?)
Ob das Ganze auch in der Waschmaschine funktioniert, ist bisher nicht überliefert, den Schleudergang sollte man wohl besser weglassen… Übrigens: Eine Garantie für evt. Beschädigte Geräte können wir natürlich nicht übernehmen, kommen aber gerne zum Probe-Essen vorbei! 😉

Bon appétit! – Es funktioniert wirklich!

bacc-shirts2016

6 Kommentare

  1. Sehr schön 😉
    BtW: Ist das Shirt Dein Beitrag zur aktuellen Weinrallye?

  2. der Rallyebeitrag wäre in die Richtung gegangen, ist aber wegen hitzefrei am Wochenende noch nicht fertig geworden… „in den See gefallen“, sozusagen!
    Gruß vom Bodensee! 🙂

  3. Dann schau doch mal ob du den Beitrag mit der Angel wir der rausholen kannst, es kommen ja auch wieder kältere Tage 😉

  4. vor 30sec. veröffentlicht, HJ 🙂

  5. Ein ganz informativer Artikel. Das wird dem ein oder anderen sicherlich ein ganzes Stück weiterhelfen.

  6. ist ja schon ein paar Jahre her, keine Ahnung, ob die modernen Energiespar-Programme der neueren Spülmaschinen überhaupt noch geeignet sind, ein anständiges Fisch durchzugaren… müsste man mal wieder probieren. Freiwillige vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.