Zum Inhalt springen

Google+ für Dummies

Der Neue SocialMedia-Hype Google+ ist in aller Munde und auch wir haben bereits darüber berichtet.
Ob er wirklich Facebook oder doch eher Twitter Konkurrenz machen wird bleibt abzuwarten, einige Funktionen sind jedenfalls wesentlich praktischer und intuitiver… Doch wie es nun einmal so ist mit dem Neuesten des Neuen in der IT-Welt – niemand weiß so richtig, wie es funktioniert. Um Euch allen das Suchen und Ausprobieren zu ersparen hier in Kürze die wichtigsten Basics.

Hangout, Circles, Huddle, Sparks

Lauter neue Begriffe bei G+ und nicht alles ist selbsterklärend. Daher möchten wir Euch hier die offizielle deutsche Anleitung zu Google+ empfehlen. Es handelt sich dabei um ein Google Doc, das ständig aktualisiert wird und von mehr als 120 Menschen erstellt und gepflegt wird. Es findet sich hier und sollte unbedingt gelesen und gebookmarkt werden!

Facebook für Google+

Wer nicht ständig auf zwei sozialen Netzwerken unterwegs sein will, kann mittels des Tools Google+Facebook seinen Facebook Feed in Google+ integrieren. Ihr findet das Ganze hier und somit müssten sprichwörtlich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen sein. Viel Spaß!

Facebook Fotos für Google+

Auch für die mühselig in Facebook hochgeladenen Fotoalben gibt es eine Umzugsmöglichkeit, um sie nach Google+ mitzunehmen. Ihr braucht dafür lediglich den Google Chrome Browser (hier) und nachdem Ihr ihn installiert habt, noch folgende Browsererweiterung (hier). Damit steht den Bilderchen auch die schöne neue Goggle+ Welt offen. Nach einmaliger Ausführung ist das Ganze auch schon erledigt und man kann sich von Google Chrome und dem Move Your Photos -Plugin dann getrost wieder trennen.

Google(+) offline Backup

Wer seine Daten gerne zusätzlich bei sich auf der Festplatte sichern will, kann auch dies ganz leicht selber tun. Der Dienst Google Takeout ermöglicht das Herunterladen aller bei Google gespeicherter Daten, die mit Eurem Google Account verknüpft sind. Das ganze findet Ihr hier. Backup Off the Cloud sozusagen…

‚+‘ is the new @

Man kennt das von Twitter: Mit dem Klammeraffen, also dem „ät“ kann man auf Personen antworten oder diese in einem Beitrag oder einem Kommentar verlinken, bei Facebook passiert das, wenn man den Namen eines Friends anfängt, zu tippen… oder auch nicht. Bei G+ geht das, indem man dem Namen ein+ vorausstellt… also +Stefan Schwytz führt wie @Stefan Schwytz zu einem Link zum Inhaber, sofern dieser bei G+ registriert ist. Es gibt natürlich noch einige andere Shortcuts…

Warum das Ganze?

Wer sich jetzt noch fragt, warum er sich zu Google+ begeben sollte, worum sich das alles dreht, dem sei folgende Infografik zu den Circles ans Herz gelegt: Klick mich 😀

Wir hoffen, diese kurze Zusammenstellung hilft Euch ein wenig und wir sehen uns auch auf Google+!
Ich teste jetzt mal den Hangout für eine #twv, also eine TwitterWeinVerkostung, die ja dann eigentlich eine G+wv wäre…

+Vergleich mit Facebook

[Edit] Ein kleiner Nachtrag – da immer wieder die Frage aufkommt, ob G+ nun das bessere Facebook sei oder doch nur ein expandiertes Twitter-Lookalike – man schaue es sich einfach an und entscheide selbst. Die wichtigsten Facts im Vergleich hat Theo Huesmann auf gumia.de in einer Übersicht kurz und bündig zusammengestellt und erklärt; hier geht’s zu seinem Artikel
Facebook & Google+ im Vergleich: Teilen, Faven, Nachrichten senden…

 ei.

.

Baccantus Shirts

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.