Zum Inhalt springen

Hochmoselübergang – Ein offener Brief an die Grünen von Andreas Durst

Zur geplanten Moselbrücke veröffentlicht Baccantus hier einen offenen Brief
von Andreas Durst, Fotograf und Winzer, an die Grünen in rheinland-Pfalz
.

 

Liebe Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen Rheinland-Pfalz,

im Wahlkampf ist der grüne Landesverband mit dem erklärten Ziel angetreten, die geplante monströse, unsinnige und hunderte Millionen Euro teure Hochmoselbrücke B 50 neu zu verhindern.
Dieses Wahlversprechen gab für mich den Ausschlag, die Grünen in den Landtag zu wählen.
Am vergangenen Ostermontag kamen mehr als 80 Winzer aus allen Anbaugebieten entlang von Mosel, Saar, Ruwer, aus Rheinhessen und der Pfalz nach Wehlen, um gemeinsam gegen diese beispiellose Landschaftsverschandelung zusammenzustehen. Wir alle hoffen, dass uns der grüne Landesverband nicht im Stich lässt bei unserem Protest und der Ablehnung einer empörenden Kulturbarbarei im Herzen unseres Landes Rheinland-Pfalz.
Für mich wären die Rheinland-Pfälzischen Grünen im Falle eines politischen Kuhhandels nicht mehr wählbar.
Als dann etablierte Partei der Posten und Macht wichtiger ist als Glaubwürdigkeit und die eigen Wähler würde ich Ihnen absprechen müssen stellvertretend für meine Person im Parlament zu sprechen.
Lassen Sie es bitte nicht soweit kommen und lehnen Sie, Jede und Jeder von Ihnen, den Bau der Brücke ab.

Andreas Durst
Bockenheim an der Weinstrasse,
02.05.2011

2 Kommentare

  1. traurig aber wahr, die Grünen halten ebensowenig wie die „etablierten“ Parteien Wort, in diesem Falle besonders tragisch, da eine der schönsten Kulturlandschaften und eine der besten Weinbaulagen der Welt zerstört werden.
    Es geht nicht nur ums Geld und die Wirtschaftssituation der Winzer oder Partikuliarinteressen von wenigen, sondern um Steuerverschwendung im Großstil, Umweltverschandelung und ein unützes Projekt, dass man allenfalls als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die Bauindustrie (welche eigentlich, die polnische, die rumänische oder die österreichische?) verstehen kann.

    Shame on You, Mr. Beck, und für die Grünen Kollegen auch…

  2. Born Born

    Kuhhandel? Eine Schande! Oder musste es ja so kommen?

    Ein weiterer trauriger Tag für die Moselregion!
    Alle Hoffnung letztlich begraben. Die Partei der Grünen kann den Wahnsinn auch nicht verhindern.
    Will diesen nicht verhindern, weil der Bau schon zu weit fortgeschritten sei!
    Das wusste man auch schon bevor man in Verhandlungen mit der SPD ging.
    Die Technik der Atomenergie ist noch weiter fortgeschritten, weltweit!
    Kann das wirklich ein Argument sein?
    Die Partei der „Grünen“ tut mir jedenfalls leid.
    Ich bin maßlos traurig und als Steuerzahler ohnehin wütend und
    Tatsächlich, wofür geht man eigentlich wählen?
    Ich bin entsetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.