Zurück zum Content

Aufgeschnappt | Medienbetrachtung

Wein in den Medien – Aktuelles aus Web, Print & TV

Das Thema Wein scheint in den „gewöhnlichen Massenmedien“ ebenso auf dem Rückzug zu sein, wie im Printbereich für „Special-Interest“-Gruppen. (wie ich diese Anglizismen und Denglisch-Wortkombinationen doch hasse…) Dennoch finden sich dann und wann durchaus beachtenswerte Informationen und Beiträge in den Medien. Einige seien hier kurz erwähnt, bevor sie wieder im Datennirwana verschwinden.

Unlängst fand ich sogar im stylishen Wirtschafsmagazin Brand eins Online in der Ausgabe 07/2010 unter der Rubrik „Die Welt in Zahlen“ die Folgenden, die sich mit dem Weinkonsum pro Kopf befassen, und wie üblich nicht weiter kommentiert werden.

Durchschnittlicher jährlicher Weinkonsum pro Kopf in China in Litern: 1
Durchschnittlicher jährlicher Weinkonsum pro Kopf in Deutschland in Litern: 24
Durchschnittlicher jährlicher Weinkonsum pro Kopf in Frankreich in Litern: 53
Durchschnittlicher jährlicher Weinkonsum pro Kopf im Vatikanstaat in Litern: 59


Detaillierte regelmäßig aktualisierte Zahlen und Fakten gibt es übrigens beim Deutschen Weininstitut (DWI) unter Downloads / Statistiken.
Der Vollständigkeit halber sei daraus ebenfalls zitiert:

Theoretischer Verbrauch pro Kopf gesamt in Litern: 23,8
Davon inländischer Herkunft in Litern: 8,7
Davon ausländischer Herkunft in Litern: 11,4
Davon Schaumwein: 3,7
Quelle: DWI: Trinkweinbilanz Deutschland 1999/2000 – 2008/2009 [zum Dokument]

Griechischer Wein bei Wikipedia

Bemerkenswert heute, 19.08.2010: der Artikel des Tages der deutschen Wikipedia beschäftigt sich mit dem Thema Wein, genauer mit dem Weinbau in Griechenland – man lernt nie aus!

Wein im Fernsehen

Ein paar bekannte Namen aus der Weinszene haben es sogar ins gebührenfinanzierte Fernsehen gebracht: Mastersommelier und TVino-Host Hendrik Thoma sowie Wein-Journalist und Weinkrimiautor Carsten Sebastian Henn waren zu Gast in der Sendung ‚Natürlich Steffens’ beim ZDF, neben der amtierenden deutschen Weinkönigin Sonja Christ und Bettina Böttinger. Bei aller inhaltlichen Kritik am breitentauglichen ÖR-Format sollte man sich vielleicht einfach mal freuen, dass das Thema Wein überhaupt mal wieder in die Massenmedien kommt, und nicht nur in einer der vielen Kochsendungen nebenher gezwitschert wird.
Aus der Sendung ein schönes Zitat des Mastersommeliers himself:

„(…) denn die beste Flasche Wein, mit den schlimmsten Leuten getrunken schmeckt Scheiße!“

Geheimen Quellen zufolge sollen die in der Sendung verkosteten Weine eher unterirdisch gewesen sein…
Hatte das nicht vor Jahren schon Ulrich Wickert mal bemerkt, allerdings zu den Weinen bei der ARD? Überhaupt wäre das doch ein DreamTeam fürs Ö-Rechtliche Late Night-Programm, oder? Ulrich Wickert und Ulrich Kienzle philosophieren über Weine und sonstige schöne Nebenssächlichkeiten…
Hier geht’s zur Aufzeichnung der Sendung auf den Seiten des ZDF.

Parker-Bashing – ZEIT-gemäß?

Manfred Klimek alias Captain Cork schreibt in seiner Kolumne in der ZEIT einmal mehr über das „System Parker“. Dazu ein ausführlicherer Gastkommentar hier im Blog.

1 kommentar

  1. Bei den Weinstatistiken frage ich mich immer nach der Präzision der Methodik. Dass Luxemburg und Frankreich weit führend dabei sind, könnte ua. auch am „kleinen Grenzverkehr“ liegen.
    Wer mal in Wasserbillig in Luxemburg an einer Tankstelle war, weiss was ich meine. Und welcher Frankreichurlauber nimmt nicht mindestens ein Kistchen Urlaubswein mit zurück nach Deutschland? Mancheiner auch ein Kofferräumchen…
    Für diese den tats. Verbrauch per capita für die Statistik verzerrenden Privatimporte spricht auch ein anderes Land, bei dem zudem ein Steuerspareffekt hinzukommt: Andorra, mit knapp 52 Litern pK. auch weit vorne mit dabei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.