Zum Inhalt springen

TVino, Hendrik Thoma oder das Mysterium Steffi

Hendrik Thoma
Hendrik Thoma

Baccantus möchte heute einmal kurz die Gelegenheit nutzen um Hendrik Thoma und dem TVino-Team unseren Glückwunsch auszusprechen.

In kurzer Zeit hat es Hendrik geschafft, sich mit seiner sympathischen und ehrlichen Art, seiner Professionalität und vor allem seinem Motto: „Ihr bestimmt was ins Glas kommt!“ einen festen Platz in der deutschen Wein-Web- und Bloggerszene zu erstreiten.

In seiner Eigenschaft als einer von zwei deutschen Master-Sommeliers  gelingt es ihm und seinem Team, Popkultur (Tim & Struppi, Sideways…), Wein, Weinwissen und das Web (2.0) zu einem unterhaltsamen und gern von uns besuchten Webauftritt zu verbinden.

Man möchte ihm wünschen, dass er sich die offene Art, in der er die Liebe zum Wein vermittelt, seine Kritikfähigkeit, seine offene Herangehensweise an alles, was mit Wein zu tun  hat und seine Technikbegeisterung (oder ist es die des Teams? – Twitter? – Posterous) möglichst lange erhält.

Das Konzept mit dem mittlerweile preisgekrönten Webshop und den erfrischend locker produzierten Videos mit Prominenz nicht nur aus der Weinwelt überzeugt. Die anfängliche Skepsis im Bezug auf die Unabhängigkeit gegenüber dem Partner Hawesko scheint sich nicht bestätigt zu haben, zumal  Hendrik Thoma auch in dieser Hinsicht weit über (den Tellerrand) das Weinglas hinausschaut und seine Weinvorstellungen nicht nur am Angebot des Partners ausrichtet.

Hiervon angetan wünschen wir uns noch viele weitere dieser positiven Überraschungen in der deutschen Wein-Web-Szene.

Wir bleiben gespannt, was sich da in Zukunft weiter tut und wünschen Thoma und seinem „Vinotainment“-TVinoTeam dafür alles Gute. – Weiter So!

P.S.: Die Vinonauten von Baccantus möchten hier noch den „Sommelier des 21. Jahrhunderts“ darum bitten, das „Mysterium Steffi“ doch bald mit einem Auftritt von ihr vor der Kamera zu lüften. – „It’s driving us mad“ 😉

Ein Kommentar

  1. Soll ich Dir ein Photo von Stephanie schicken?! :)))

    Grüße aus Berlin,
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.